Wir über uns   |   Kontakt   |   Impressum   |   Dophalis-Onlineshop
 


 

     

Herzlich Willkommen bei  dophalis

   

Wir freuen uns, daß Sie Ihr Weg auf unser Portal geführt hat. Vieles von dem, was Sie hier erfahren, hat weit zurückreichende Wurzeln in alten Kulturen und Religionen. Jahrtausendealte Praktiken und aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, daß der Mensch vor und nach seinem physischen Tod als Geistige Energieform in einer feinstofflicheren, körperlichen Form bewußt existiert und weiterexistiert, losgelöst von der Materie und unabhängig von Raum und Zeit. Dies ist der Öffentlichkeit leider nur wenig bekannt. Dagegen ist bekannt, daß der Mensch nur das wahrnimmt, was ihm beigebracht wurde zu denken. Was jenseits dieses Horizonts liegt, entgeht ihm.

Auf diesen Seiten möchten wir  Ihnen die  Forschungsarbeit von dophalis vorstellen, die ein wenig Licht in das allseitig Geistige Dunkel bringt. Es handelt sich um einen stillen, privaten Forschungskreis, der seit 1999 auf dem Gebiet der Grenzwissenschaft Geistiger Kommunikation privat forscht und den Kernfragen des  Lebens  sowie den  sich daraus ergebenden Fragen nach dem Sinn eines irdischen Lebens nachgeht. Unser Bemühen liegt dabei auf der Beantwortung von Fragen, die ein jedes menschliches Wesen betreffen. Wer bin ich? Wo komme ich her? Hatte der Mensch als Individuum einen Körper vor dem derzeitigen? Wo gehe ich hin? Was ist meine eigentliche Aufgabe auf diesem Planeten usw.

Fragen, mit denen viele Menschen zumindest innerlich instinktiv beschäftigt sind und nur selten tiefgreifende Antworten finden.

Wer bereit ist, sich auf diese zu Unrecht tabuisierten Fragen einzulassen, dem offenbart sich ein grandioses, verlorengegangenes, umfangreiches Wissen, welches seit jeher existent ist, jedoch heute nicht mehr Gegenstand menschlichen Denkens sein soll.

  

 

Hintergründe

Als sich 1999 die für unsere Erfahrungen neue Art zeigte, mit der Geistigen Welt des Sirius, den Plejaden, Orion, Rigel, Antares u.a. selbst Kontakt aufnehmen zu können, stellten wir zunächst unbeholfene Fragen mit den Schwerpunkten zu unseren persönlichen Lebenssituationen, Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern. Klar wurde, daß es sich um eine Regelmäßigkeit handelte, sprechen zu können, und nicht um ein einmaliges Geschehen. Nach und nach wurde der Autor auch auf alte Schriften vergangener Jahrhunderte aufmerksam gemacht, die heute in Vergessenheit geraten sind, oder nicht mehr ohne weiteres zu erhalten sind.

Die Schriften zeigen, daß es zu jeder Zeit Menschen gab, die diese Form der Geistigen Kommunikation pflegten und etwas Besonderes für die nachfolgenden Generationen hinterlassen haben. So zum Beispiel Gottfried Mayerhofer, Oscar Ernst Bernhardt, Jacob Lorber, Berta Dudde, u.a. Emmanuel Svedenborg schon im frühen 18. Jahrhundert. Eine Einblicknahme in diese Schriften erscheint wichtig insofern, als das Verständnis für die Arbeit von dophalis daran anknüpft. So sind wir uns seit Mitte 2014 gewiß, daß diese Art des Empfangs von Botschaften, wortgetreuen Diktaten und Gesprächen weitergehen wird. Dem Autor wurden die zwischen 1936 und 1941 in England diktierten Protokolle „winds of truth“ von dem Göttlichen Geist Jesias, der uns inkarniert als Jesus bekannt ist  und dem Erzengel  Michael, der als Urgeist im Universum als Mikaal bekannt ist, besonders ans Herz gelegt. Ferner, daß diese Gespräche im weiteren für uns einen Lebensabschnitt darstellen werden, so wir dem Ruf und der Aufgabe aus unserem freiem Willen heraus Folge leisten wollen.

Die entstehende Literatur ist den nächsten Generationen zur Orientierung gewidmet und erläutert – so wie wir das bisher Geschriebene beurteilen können – die Urprinzipien der Schöpfung und was alles damit verbunden ist. Die Wissenschaft wie auch die Kircheneliten werden erstaunt sein, was sie alles nicht wissen, oder schlicht - so sie es wissen - den Menschen unterschlagen. Der geneigte Leser kann sie hier finden und sich einlesen, so Sie mögen und viel Zeit haben oder sich nehmen möchten. Desweiteren gibt es neben den reinen Diktaten der Schöpfungsebene um Jesias und den Erzengeln jedoch auch regelmäßig Gespräche, Austausch und Fragenbeantwortungen, in denen über Politik, Wissenschaft, Forschung, Glauben, Medizin und Heilung nicht nur gesprochen wird, sondern direkte Anreize, Bauanleitungen oder Symbole für z.B. Kristallprogrammierungen gegeben werden, um sinnvolle Produkte und Dienstleistungen für Menschen, Tiere und Pflanzen herstellen zu können.

Vieles ist mittlerweise seit Jahren in privatem Kreis und Laboren getestet worden. Wir sind zutiefst dankbar zu sehen, wie wir in den verschiedensten Bereichen mit diesen Hilfsmitteln helfen können. Somit ergibt sich in der Konsequenz dieser faszinierenden und außergewöhnlichen Art und Weise der Kommunikation für uns als Handelnde natürlich auch der Wunsch und die Aufgabe, mehr Menschen an diesen Vorgängen – gerade in dieser unruhigen Zeit des großen Wandels – teilhaben zu lassen. Die rational-logisch denkende Gesellschaft nimmt diese Vorgänge nicht ernst, belächelt es, tut es als Spinnerei oder Blasphemie ab. Das ist nicht weiter schlimm.

Niemand soll sagen: ich habe es nicht gewußt.

Einzig: ich habe es belächelt und nicht gewollt. So ist jedem freien Willen Rechnung getragen. Wir sind uns bewußt und wurden auch darauf hingewiesen, daß dieses Geschehen für jene ist, die es betrifft. Ernsthaft nach Wissen und Wahrheit suchende Mitmenschen, die verstanden haben, daß der sogenannte Mainstream bewußt und gezielt systemimmanent davon abgehalten werden muß und wird, sich mit ernsten Dingen auseinander zu setzen und sich in bestimmter Hinsicht vorbereiten sollte, da sich in absehbarer Zeit Gravierendes verändern wird.

 

Protokollauszug vom 14/15.08.2016

 

Jesias spricht: ………………

Diejenigen, die das Wort nicht hören wollen oder nicht begreifen können, haben es schwer, diesen Verbindungen zu vertrauen und dadurch bleibt ihnen der Zusammenhang zu ihrem eigenen Potential verborgen, gar verschlossen.

Sie wissen nicht, was sie tun und somit ist Hilfe oder Wohltat dem ewigen Verdammtsein ausgesetzt. Dennoch ist es nie umsonst und wird auch nicht aufgewogen oder eingestellt. Es wird immer weiter gehen. In diesem Tun liegt die göttliche Kraft der Vergebung, die nie endet und schließlich nur zum Lichte führen kann. …

Siehe, daß das Wunder, wie Du es nennst, doch eine Kraft ist, war und auch bleiben wird, die doch nur aus unserer Hand floß, weil Gott den Willen in uns erweckte dazu. Somit ist die Gabe eines jeden, dieses zu tun, so er diese Fähigkeit in sich erwachen fühlt. Ich habe so dereinst die derartigen Ereignisse vollzogen, da es vertrauensvoll aus Menschensicht geschehen sollte und nicht unmittelbar aus der Ferne eine große gewaltige Kraft des Unbekannten auf die Menschen zuströmen sollte. Körper sind Werkzeuge, der Geist vollzieht. Deshalb kann auch der Körper nicht den Willen ersetzen oder sich ihm widersetzen. Der Grund allein bestimmt über die Willenslage und ist dann zu vielerlei Taten imstande, auch ohne den Körper.

Jesias


Design © Office and IT