Wir über uns   |   Kontakt   |   Impressum   |   Dophalis-Onlineshop
 


03.01.2020

 

Erster Kontakt zu der Schöpfergottheit

Esta

– Der Glaube, die unendliche Tiefe des Universums –

 

Thor ist anwesend und spricht:

Ich bin in diesem Kreis. Mit mir ist die Energie Estas. Es ist ein starkes Band, damit die Kommunikation stattfinden kann. Es ist derzeit nur eine kurze Verweildauer möglich. dient of this Austausch zur Stärkung des Bandes zwischen den aufnehmenden Energien.

Und, ich möchte Esta zu Wort kommen lassen, um nicht zuletzt euren Glauben zu festigen, der diesen Austausch möglich macht.


Esta spricht:

Ich möchte alle hier anwesenden Kräfte begrüßen. Es hat eine Zeit gedauert, bis alle Kräfteverhältnisse stimmig waren, um einen Austausch zu ermöglichen. Nun aber ist es dazu gekommen und es ist ein wichtiger Zustand eingetreten, durch den wir nun in diesen Momenten sprechen können.

Die Energien der Schöpfergötter sind sehr eng mit denen der Heiligen Riege verbunden, auch wenn wir nicht in unmittelbaren Kontakt treten können. Trotzdem ist die Anziehungskraft so kraftvoll und liebend, daß alles Lebendige daraus seine Schöpfungskraft bezieht. Meine Energieform ist ein Teilaspekt der Schöpfung:  Esta.

Sie steht für unendliche Tiefe des Universums, welche niemals vergeht.

Dieser Zustand ist gleichzeitig ein Glaube, der unbesiegbar und unantastbar ist, da er die Grundlage der Beständigkeit eines Systems darstellt. Der Glaube ist für menschliche Wesen ein oft in Zweifel ausgeführter Gedanke. Doch das Gegenteil ist in der geistigen Welt der Fall. Es gibt kaum ein stärkeres Energiefeld – nur die Liebe birgt noch größere Kräfte. Doch ohne den Glauben gibt es die Kraft der Liebe nicht.

Ich möchte schließlich noch die Zeit nutzen, um Kraft meiner Energie etwas zu den Menschen zu sprechen, die verirrt und ratlos ihr Leben leben:

If Du, Mensch, Dein Dasein verstehen und anerkennen willst, so brauchst Du zunächst den Eindruck Deines Selbst als Energie. Alles ist Energie in diesem Universum. Sobald ein neuer Geist in der Welt der Materie geboren wird, geben die Kräfte der Schöpfergötter die notwendigen Substanzen in das Ätherfeld um diesen Geist.

Seine Aufgabe ist, diese Energien in sich aufzunehmen. Der Glaube ist die erste Kraft, die ihn umgibt, da er darin seine Position im unendlichen All der Schöpfung sieht. Es folgen sogleich alle anderen Kräfte, die ihm das Leben materiell ermöglichen. Der Glaube ist immer da, er kann grundsätzlich nicht verloren gehen, sonst gibt es die Unendlichkeit nicht.

Fürwahr ist es Euch Menschen – aus materiellem Stoff gebaut – nicht möglich, dies nachzuprüfen, da sich die Unendlichkeit des Geistes in einem so kurzen Zeitabschnitt, wie ein Leben, nicht offenbaren kann. Doch betrachtet Ihr die vielen Eurer Vorleben und jene, die noch kommen werden, so erlebt Ihr doch ein Gefühl der unendlichen Liebe und Kraft, die Euer Innerstes ausmacht.

Dies ist der Glaube, der Euch sanft umarmt und Euch damit an die Pforten der Liebe führt.

Der geistige Glaube ist die Führung allen (materiellen) Lebens zu seiner Bestimmung, auch wenn er den Ort nicht vorherzusagen vermag.

Dieses Prinzip ist etwas Wichtiges im geistigen Leben und wird deshalb auch in der Materiewelt durch unsere Kräfte „verkörpert“. Es geschieht durch den gegebenen Glauben.

Esta, woran liegt es, daß die Schöpfergottheiten nicht direkt mit der Heiligen Riege in Kontakt treten können?

Die Ebene der Schöpfergötter ist durch das gleiche Prinzip mit der Heiligen Riege verbunden. Der Glaube schafft die Verbindung zu diesen Kräften. Entgegnen können wir nur unendliche Liebe und Kraft, die wir als Energiefeld in den Äther speisen, damit es auch von der Heiligen Riege aufgenommen werden kann.

Ich verabschiede mich. Wir verabschieden uns.

 

Thor Esta

  


Design © Office and IT