Wir über uns   |   Kontakt   |   Impressum   |   Dophalis-Onlineshop
 


Der Ewige Grund allen Seins

Band 2

 

Universelle Gesetze

Als Einstimmung auf das zweite Buch, welches seid Anfang Januar des Jahres 2017 von Jesias durch innere Stimme in Diktatform übermittelt wird, einige Erläuterungen zu dem heutigen Stand.

Im ersten Band "Im Lichte der Botschafter Jesu", in dem Jesias nach neun Diktaten zu Beginn des Buches das Wort eines jeden Erzengel zu der Schrift erbat, spricht Jesias im zweiten Band allein. Die Erzengel folgten mit Freude seinem Aufruf und kamen der Bitte nach, zu erläutern, worin ihre Aufgaben bestehen und was ihre Strahlenenergie bewirkt wie auch die Wirkungen auf den Menschen beschrieben wurden. Alle Erzengel hielten drei Vorträge. Erzengel Rahaal, den uns Menschen als Raphael bekannt ist, sprach 5 Diktate, in denen er vornehmlich über die Göttlichen Heilsiegel sprach, diese skizzierte und erklärte, um Kristalle herstellen zu können, die mit dieser Heilenergie durch eine entsprechend vorzunehmende Programmierung dem Menschen dienen mögen. Das Verfahren zur Herstellung dieser göttlichen Energiekristalle erläuterte Er in mehreren Gesprächen.

Der derzeit entstehende zweite Band wird voraussichtlich den Titel "Die Universellen Gesetze" tragen. Bisher (Oktober 2017) hat ausschließlich Jesias gesprochen und es ist anzunehmen, daß dies in diesem Werk so bleibt. Wir wissen auch noch nicht, wie umfangreich dieser Band werden wird. So er als beendet angesehen werden kann, wird Jesias auch dieses Werk für vollendet erklären und es entsprechend abschließen.

Einige Diktate können Sie vorab in den Leseproben einsehen, wie auch das bisherige Inhaltsverzeichnis. Wie bereits im ersten Band kann gesagt werden, daß es sich um ein ebenfalls außergewöhnliches Werk handelt. Es ist für jeden Leser erkennbar, welche edle Gesinnung, außergewöhnliche Formulierungen und Erläuterungen zu Inhalten gewählt werden, die schlicht nicht menschlich sein können, da dem Menschen das Wissen fehlt gegenüber dem, was Jesias erläutert. Es spricht für sich selbst. Man wird zu einer Zeit kommentieren, interpretieren, es belächeln, verwerfen oder ablehnen. Eindeutig ersichtlich ist jedoch in den Ausführungen der Unterschied zwischen vermeintlichem menschlichem Wissen und Intellekt im Vergleich zur Herzenswärme des Göttlichen Geistes in Form des Wortes von Jesias.

Eines wird man nicht können: die Inhalte, die die Göttlichen Wahrheiten durch das Wort des Herrn an die Menschen in dieser Zeit leiten möchten, spurlos an sich vorbeiziehen zu lassen. Manches wird man zwei, oder dreimal lesen. Nicht nur, um es zu verstehen, sondern es zu behalten, um es zu verinnerlichen. Und genau das ist sein Wunsch, daß es die Menschen verinnerlichen. Ein weiterer Wunsch des Herrn ist es, diese Schriften gerade jenen zukommen zu lassen, die dem Glauben, egal, welcher Glaubensrichtung, skeptisch oder ablehnend gegenüber stehen. Bereits als Begleitung zum ersten Werk betonte er, daß es sein Wunsch ist, daß das allgemeingültige Prinzip des Ursprungs allen Seins von Ihm erläutert wird.

Wer es gelesen hat, wird in sich kehren und nachdenken. Ausnahmslos jeder. Auch für dieses zweite Werk wird keine Werbung im Marketing-technischen Sinn gemacht werden. Die Zeit wird kommen, da man darüber sprechen und sich austauschen wird. So ist es sein Wille und dem werden wir folgen. Lediglich ist es sein Wunsch, daß es die nach Wahrheit Suchenden erreicht, was es auch wird. Wer es gelesen und darüber nachgedacht hat, wird es von sich aus an Freunde und Bekannte weiterreichen. Das ist der gewünschte Weg seiner Verbreitung.

Jesias spricht in diesem Werk an, daß der Mensch nicht nur oder nicht ausschließlich auf diesem Planeten zuhause ist, daß der Geist dem innewohnenden Körper göttlichen Ursprungs ist und führt aus, warum das so ist. Er benennt und erläutert Inkarnation und Reinkarnation, was das Ziel einer Verkörperung als Mensch ist und warum es so wichtig für uns hier Lebende derzeit ist, darum zu wissen. Er spricht darüber, daß der individuelle Geist im Mensch an sich schon viele Leben auch hier und anderswo gelebt hat, was die Erfahrungen dieser gelebten Leben in der Seele bewirken und die so gelebte Vergangenheit für das jetzige Leben für Einflüsse nimmt und wie sich das im Geist äußert. 

 

Unfaßbar schön seine Ausführungen zu der Göttlichen Liebe. Wie sie Ihm zuteil wird und er dessen gewahr wurde in vielen gelebten Leben, von denen wir Menschen ja nur um das als Jesus von Nazareth wissen. Er erläutert die Entfernung von der Erde zum Göttlichen Zentrum und wie man sich dieses Zentrum als Mensch vorstellen kann, was dort vor geht und getan wird. 

Sie merken an diesen kurzen Beschreibungen, die Ihnen wie Schwärmerei vorkommen werden, jedoch auch die Fazination, die diese Ausführungen beinhalten. Es ist keine Schwärmerei, sondern tiefe Freude und vor allem Dank dafür, daß wir dies aufschreiben und an unsere Zeitgenossen weiterreichen dürfen. Demut und tiefer Dank beschreiben es wohl zutreffend. 

Einige wenige, die es bis zum jetzigen Stand gelesen haben und bei eventuellen Schreibfehlern korrigieren, kommen übereinstimmend zu dem Schluß, daß es kein menschliches Werk sein kann. So ist es, wir haben lediglich die Aufgabe, dieses Göttliche Wort durch Diktat in Empfang zu nehmen und den Suchenden zur Verfügung zu stellen. Dankbar und mit viel Freude, wie vor allem Erhellung im Geiste, schreiten wir Schritt für Schritt voran. Die Diktate werden jeden Sonntag morgen zwischen 7.00 Uhr und 9.00 Uhr aufgeschrieben.


Design © Office and IT