Wir über uns   |   Kontakt   |   Impressum   |   Dophalis-Onlineshop
 


21.10.2023

 

1. Botschaft

Die Schöpfergötterkraft Staantibor im Universum

 

Wo fängt das Universum an und wo hört es auf? Die Frage nach einer Begrenzung kann nur in einem grobstofflichen Rahmen gestellt werden. Der Beginn des Universums liegt dort, wo ein Teil des Bewußtseins seine Existenz wahrnimmt. Es endet dort, wo dieser Teil es nicht mehr wahrnimmt. Die Existenz des Universums erlischt.

Auf der feinstofflichen Ebene ist ein Universum immer existent. Seine Präsenz gründet sich auf dem eigenen Bewußtsein. Es müßte aufhören, sich selbst wahrzunehmen, um nicht mehr existent zu sein. Es müßte sich selbst vergessen, was aber aufgrund seiner Bestandteile im feinstofflichen Bereich nicht möglich ist. Das Universum ist ein Raum von Bewußtsein. Es erhält sich selbst, indem es stetig Impulse und Absichten zueinander führt, die für Bewegungen oder Interaktionen sorgen.

Aufgrund dieser Verhältnisse, die hier vereinfacht dargestellt, aber dennoch als Prinzip gültig sind, kann von der Unendlichkeit des Universums gesprochen werden, indem sich Kräfte der Schöpfergötter versammeln, um die Energien für Impulse und Interaktionen zu steuern.

Die Schöpfergötterkraft Staantibor steht für Zähigkeit im Sinne einer Kraft, die Kontinuität und Durchsetzungsvermögen in sich trägt. Die Eigenschaften sind nicht von einer materiellen Schwere, sondern von einer feinstofflich typischen Leichtigkeit gekennzeichnet. Sie läßt zu, daß sich trotz aller Widerstände, die sich durchaus energetisch in einem Universum ausbreiten oder zeigen können und für scheinbar undurchdringliche Bereiche sorgen, Kräfte durch diese - nennen wir es Verhärtungen - hindurchfließen können. Es gibt hierbei keine Konflikte im Sinne eines Kampfes, wo eine Seite versucht, die jeweils andere beiseite zu drängen. Nein, was hier geschieht, ist eine Durchdringung der Verhärtungen durch Leichtigkeit mit der nötigen Vehemenz, die sich nie durch Druck äußert.

In den vorangegangenen Schriften sind die Repräsentanten der Schöpferkräfte zu Wort gekommen, um durch ihre Ausführungen das Lebensrad aufzubauen, welches durch den Torus symbolisiert wird.

Die Schöpferkraft Staantibor wirkt innerhalb dieser Kräfte vereint und durchdringend. Sie schafft das Bewußtsein für Unendlichkeit auch im materiellen Bereich und hält es gleichzeitig aufrecht. Das Prinzip des Seins in einem Leben wird dadurch aktiviert, harmonisiert und zu einer durchdringenden Kraft. Im Verlauf dieser Kraft zeigt sich einmal mehr, wie vielfältig die Energiemuster und damit die Bewegungen in einem unendlichen Raum sind.

 

Staantibor


Design © Office and IT