Wir über uns   |   Kontakt   |   Impressum   |   Dophalis-Onlineshop
 


06.01.2019

1. Botschaft

Geschichte und Kräfte des Universums

 

Ich erhebe meine Arme und lege meine Hände über Eure Häupter. Ihr Menschen seid ein kostbares Gut im All der Schöpfung. Mögen Euch alle Segenswünsche begleiten, die das Universum für Euch bereit hält.

Den Menschen ist gegeben, zu empfinden, zu erkennen und zu verstehen, weshalb und was das Universum ist. Es ist Euch als Geist möglich und deshalb findet die Vermittlung dieses Wissens statt. Sie findet an unterschiedlichen Orten Eurer Erde statt. Sie findet mit unterschiedlichen Kräften statt. Inhalte, Intensität und Dauer sind ebenso verschieden wie der jeweilige Geist, der die Botschaften empfängt. Ich hoffe, daß all jenen, die die vorangegangenen Schriften lasen, bereits erkannt haben, daß jene Informationsgabe aus einer tiefen inneren Erinnerung des Geistes entspringt und keine auferlegte Botschaft von oben oder außen ist.

Jene Erinnerung, die der Geist hervorruft und formt, hat unterschiedliche Prägung und setzt auch Schwerpunkte. Wäre dies nicht so, müßte jeder Text, jede Kündung im gleichen Wortlaut an jedem Ort der Welt aufgezeichnet werden. Es käme einem Gleichlaut nahe, den es im schöpferischen Raum des Universums nicht gibt. Es ist ein Raum voller Bewegung und Energie, der sich so formt und verändert, so, wie Ihr es auch tut.

Als Mensch verändert Ihr das Äußere in einem Lebensabschnitt. Als Geist tut Ihr ebenso, gleichermaßen Ihr aber nicht eine Gestalt ändert, sondern einen Bewußtseinszustand. Er führt dazu, daß Ihr Dinge, die Ihr in Eurer Kindheit als wichtig erachtetet, nun im Erwachsenenalter für nichtig erklärt und umgekehrt. Es ist derselbe Prozeß, den ein Universum, und damit alle Bestandteile des Weltenalls, bewegt und verändert. Wenn Ihr Euch und Eure Bewußtseinsbewegung verstanden habt, dann habt Ihr gleichermaßen die Geschichte des Universums und die darin wirkenden Kräfte verstanden. Wahrlich ist dies kein allzu leichtes Unterfangen.

Deshalb möchte ich die nächste Zeit mit Euch gehen und die Anfänge Eures Bewußtseins erklären. Es ist eine so helle und klare Werdung, daß sie faszinierend und emporhebend wirkt. In meinen Worten sollt Ihr jene lichtdurchflutenden Räume, die sich darin erkennen lassen, vor Euch sehen und noch vielmehr spüren. Wir werden in der nächsten Zeit auch über die Kräfte im Einzelnen sprechen, die die Schöpfungslehre in ihrem engsten Sinn, das heißt – intensivsten Sinn – definieren. Die Kräfte der Erzengel werden uns also nochmals begegnen und sie mögen sprechen und Ihre Aufgaben und Pflichten, die mit Ihren Strahlen in Verbindung stehen, aus Sicht von universellen Weltenbewohnern und aus der Perspektive der Entstehung eines Weltenraumes bekannt geben.

Meine Aufgabe sehe ich nun darin, jene Informationen aus der kosmischen Sicht der Wissensgabe zu ergänzen, um Euch das „Warum“ und die Formen geistiger Existenz, die ja jene Kräfte definieren, zu erklären. Es wird Euch nützlich sein, um den Stellenwert Eurer Wissenschaften und deren Forschungs- und Unternehmungsgebiete besser verstehen zu können. An den weltlichen – Euch nahen materiellen – Wissensgrundlagen will ich in diesem Prozeß keine Beurteilung oder Kritik bemessen oder etwas Hervorgebrachtes revidieren. Denn alles Gewesene ist bereits in den Zustand des Seins eingeflossen, wenn man Eure Galaxie und die Materieform betrachtet. Wohl aber will ich mich bemühen, Eure Sinne weiter und weiter zu schärfen. Denn alles, was Euch umgibt und derzeit noch einen hohen Stellenwert für Euch und Euer Leben hat, ist doch so materiell geprägt und führt Euch in Illusion und Traumwelten. Glaubenskriege und Zerrüttung von gesellschaftlichen Werten sind die Folge. Diese Phänomene sind aber nicht der Menschheit auferlegte Losung.

Sie sind Folge, nicht Seinsgrund.

Und, ich bin hier, um Euch – in Euch arbeitend – diese Illusion mit dem Licht der Schöpfung für Eure Augen erkennbar zu machen. Es ist mein Wunsch, es ist unser aller Wunsch, daß der Menschheit Augen geöffnet werden, um die alten, ursprünglichen Verbindungen von Geist zu Geist wieder lebendig werden zu lassen. Jede andere Absicht wäre Beschneidung und Gefangennahme der Schöpfungsgeschichte.

So will ich bald wiederkehren und mit den ersten Aufzeichnungen zur Entstehung des Universums beginnen.

Meinen Segen sende ich über Euch.

Jesias


Design © Office and IT