Wir über uns   |   Kontakt   |   Impressum   |   Dophalis-Onlineshop
 


Thor-Denkmal auf Samsö/Jütland

 

Gespräche mit den Schöpfergöttern

Detmold, 09.08.2018

Aus den alten Schriften der germanischen Mythologie wie der Edda oder der Völuspa als Beispiel wissen wir, daß verschiedene Schöpfergötter extistierten oder bis heute existieren. Was jedoch ist Wahrheit, was umgedeutetes Schrifttum und was hat bis in die heutige Zeit Bestand, oder ist als unglaubwürdig abzulehnen? Fragen, die sich auch heute manchen Menschen stellen. Jedoch, woran will man erkennen, was man glauben soll? Nun ist es an der Zeit, Einiges dazu öffentlich zu machen. Dies zu beantworten, bat ich den Erzengel Mikaal, uns zu diesem Themenbereich einige Antworten zu geben.

Auf eine direkte Frage nach den Schöpfergöttern an den Erzengel Mikaal (Michael) im Januar 2015 entgegnete er Folgendes (Auszug aus dem Gesamtgespräch):

 

.........................Mikaal, ich habe weitere Verständnisfragen. Sind die Erzengel mit den Göttlichen Ursprungsstrahlen in der Verwaltung, Lenkung und Ausrichtung dieser Strahlen auch für die anderen 11 Universen zuständig? Du sprachst im letzten Gespräch die Göttliche Dachorganisation an. Wenn die Erzengel die Göttlichen Befehle ausführen und überwachen, wer sind dann die Urschöpfergötter? Sind es neun, wie mir die Freunde über das Medium........... ganz am Anfang vor vielen Jahren erläutert haben? Oder 12? Es wurde gesagt, man kann es nicht an Zahlen messen. Kannst Du etwas über die Funktion der Dachorganisation berichten?

Die hier vorgestellten Energien der Erzengel existieren in der Grundform auch in den anderen Universen. Es ist die Urform, die hier als Ausgangspunkt hierher gebracht wurde. Sie soll sich hier manifestieren und eine grundlegende Erneuerung der Sphäre möglich machen. In anderen Universen werden diese Energien anders genannt oder gehört. Sie müssen auch an die dort vorherrschenden atmosphärischen Bedingungen angepasst werden. Sie entspringen jedoch alle dem Ursprungsgedanken des Lichts für Reinigung und Klarheit, die Entwicklungen für evolutionäre Gedanken befördert.

Was hier mit Dachorganisation benannt wird, beschreibt das Reich der entwickelnden und überwachenden Gedanken, die das Licht im Dunkel entzünden. Die Gedanken sind allerhöchste Bewußtseinsschwingungen, die in Zahlen oder Worten für menschliches Verständnis nicht auszudrücken sind. Es ist jedoch so, daß diese Bewußtheit für die Erkenntnis wichtige Bedingung ist, ohne die keinerlei Evolution stattfinden würde. Aufgenommen werden diese Gedanken oder Fragmente über die Schicht der Schöpfenden Instanzen.

Sie nehmen die ursprünglichen Lichtimpulse aus der höchsten Bewußtseinsebene auf, transformieren sie für das jeweilige Einsatzgebiet. Stellt es Euch wie Erdschichten vor, durch die Wasser fließt oder hindurchsickert. Das Wassermolekül steht für das bewußtseinstragende Teilchen, das durch die schöpfenden Schichten zu der Form wird, die sich dann an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit manifestiert.

Mikaal, wie sind – aus irdischer Sicht – die Namen dieser Schöpfergötter? Können wir von hier aus über die Medien .......... oder ............ mit Ihnen kommunizieren oder in Kontakt treten?

Die Schöpfende Instanz besteht aus einer Vielzahl entwickelnder Energien. Eure Mythologie gibt diese Schicht in Namen wieder. Es handelt sich dabei auch um die Riege der stärksten, engagiertesten Energien.

Mikaal nennt die neun Namen der Schöpfergötter...........

(da ich bisher nur mit Thor und Freya sprechen konnte, werde ich Sie zunächst befragen, ob Ihre Ewigen Namen öffentlich werden dürfen)

 

.................schwingen für Euren Kreis. Sie allesamt stehen für die Kraft, den Mut zur Erkenntnis, die Kreativität, den Glauben, die Fruchtbarkeit, den Ehrgeiz, die Liebevolle Hingabe, der Treue und Zähigkeit.

Diese Funktionen sind in Euren Geschichten auch als Tugenden bekannt, die für eine vollendete Manifestation eines Wunsches erforderlich ist. Sie sind um Euch, zu jeder Zeit. Da ihr benebelt seid, ist es nur in seltenen Fällen oder manchen Menschen möglich, mit diesen Energien Kontakt aufzunehmen. Sie befinden sich in jedem materiellem Wesen, jede Essenz der neun Energien umgibt diese. Sie zu rufen oder zu sprechen, ist nicht vorgesehen. Sie befolgen die obersten Regeln der Bewußtheit, sonst nichts.

Die Zuständigkeiten sind übertragbar und wandelbar. Sie können jedoch einmalig auch auf ein bestimmtes Wesen konzentriert werden. Im Kern ist es jedoch ebenfalls ein Wirkkreis, der die Materie umgibt.

Wenn ich mir die Namen ansehe und verinnerliche: könnte ich sagen: unser Freund Todtnar ist demnach ein Geistiges Kind von Thor?

Eine Linie ist erkennbar, jedoch sind die Energien nicht klar voneinander trennbar. Es bedarf immer einer Mischung, auch wenn - wie gesagt, eine Konzentration auf eine bestimmte Kraft - möglich ist.

Man kann also zurecht sagen: diese ersten neun Energieformen sind die erste Instanz des Ursprungs des Göttlichen Zentrums oder Universum Gottes. Die kreierenden Urschöpfergötter, nach menschlichem Verständnis der Zusammen-hänge.

Das kann so formuliert werden. Sie standen in unmittelbarer Verbindung und Kontakt zur Bewußtheit, als noch keinerlei Materie realisiert war. Dies ist ihre ursprüngliche Funktion. Sie arbeiten noch heute mit der gleichen Kraft und werden es immer tun.

Wie kommunizierst Du, Mikaal, oder Rahaal, oder Franchalah mit diesen Urschöpferenergien?

Sie sind um uns, genauso wie um Euch. Die Impulse ihrer Arbeit werden über Lichtfunken zu uns geleitet, die bestimmte Entwicklungen für uns transparent machen. Ein direkter Kontakt zu Ihnen ist auch für uns schwer. Bei Bedarf werden jedoch Aufgaben zur Ordnung oder Wiederaufnahme von Umsetzungen in Materie auch an uns weitergeleitet, zur Stärkung und zum Schutz. Wir unterstützen die Entwicklungsprozesse grundsätzlich immer, jedoch sind zu verschiedenen Zeitphasen auch Extra-Impulse wahrnehmbar, die wir dann zusätzlich verfolgen.

Mikaal

 

Somit war für mich zunächst klar, daß die Schöpfergötter nicht sprechen werden, da Mikaal sagte, daß es nicht vorgesehen sei, daß Sie mit Menschen den Kontakt aufnehmen. Da wir damit beschäftigt waren, daß Buch der Erzengel niederschreiben zu lassen, beließ ich es dabei, weitere Nachfragen zu stellen.

Im Zeitablauf der weiteren Protokollschriften ergaben sich jedoch weitere Fragen, die das Konglomerat der Schöpferenergien hinterfragen ließen. So suchte ich in den alten Schriften nach Plätzen der Vorzeit, die z.B. im heutigen Dänemark darauf verweisen, daß es an bestimmten Plätzen auch heute noch Hinweise darauf gibt, wo Versammlungsplätze der früheren Führer der einstigen Siedlungsstrukturen waren. An einem Platz waren wir schon dreimal, jedoch bekamen wir keinen Hinweis darauf, wer an diesem Platz sprechen würde. 

So auch die Insel Samsö. Uraltes Siedlungsgebiet zu einer Zeit. Lange vor den Wikingern waren die heute vorgelagerten Ostseeinseln Läso, Anholt und Samsö zusammenhängendes Landgebiet, welches sich erst nach der letzten Eiszeit vom heutigen Festland gelöst hat und nun Inseln sind. Selbst Bornholm gehörte in alter Zeit zum Festlandssockel.

Auf Samsö suchte ich bewußt nach dem Thorsberg - ehemals so benannt - heute umbenannt in .......... Es findet sich nirgends, außer in einem bestimmten, ganz kleinem Dorf ein Hinweis durch ein kleines Schild unter einer Pappel darauf..................es soll aus den Köpfen der Menschen verschwinden. Ein Dorf namens Thorsager (Thors Acker) verweist jedoch noch auf den Platz, der einst als Versammlungsort der alten Führer hinweist. Dort führten wir das zweite Gespräch mit Thor. Den ersten Hinweis, daß es uns möglich sein würde, mit Thor zu sprechen, erhielten wir in der Nähe der Ortschaft Onsbjerg (eine Ableitung von Odinsberg aus alter Zeit). An diesem Platz sprach der Hüter des Platzes, Oligon:

 

22.07.2018

Samsö/Tingplatz

Alongus

Oligon

Es spricht der Wächter des Platzes.

Eine lange Zeit ist vergangen, ohne daß jemand Kontakt aufnahm mit Energiekräften, wie diesen. Es ist eine große Freude und Pflicht zugleich, es mitzuteilen, daß die Punktenergie aus dem Hügel stammt und hervorgebracht wird, auf dem Ihr Euch befindet. Die Aufbauten zu diesem Versammlungsplatz existieren seit 18.000 Jahren und die unterirdischen Energiekanäle schützen die gesamte Insel schon seit 65.000 Jahren. Man hat diesen Platz gewählt, um einen erdinneren Wirbel von Energie auszunutzen, um Treffen und Austausch mit gesandten Halbgöttern zu ermöglichen. Der Platz ist von ihnen geheilt und geheiligt worden.

Es ist ein Ort des Erinnerns und des Wissens, welches nunmehr energetisch aufgenommen werden kann. Die Zeit der Halbgötter ist vergangen, sie kehren nicht mehr zurück, da sie hier wie auch an anderen Orten ihre Aufgaben erfüllten. Sie arbeiten nur noch geistig mit den Kräften, die sie auch auf diese Erde gaben. Was hier entstand, ist eine offene Energiesichel aus mehreren Energiepunkten, wo Ihr nun Markierungssteine findet.

Die andere Seite ist nicht geschlossen, das ist ein Austrittspunkt, um Kräfte umzuwandeln. Es ist möglich, Energien und Gedankenstruktur der Menschen, Tiere und Pflanzen zu reinigen. Krankheiten können gelindert werden.

 

Zeichnung des offenen Energiewirbels in Sichelform,

nach unten geöffnet

(von oben betrachtet)

(Betreten Menschen diesen Platz und ersteigen die Treppe, so werden ihre negativen Energien gereinigt, ein rechtsdrehender unterirdischer Wirbel sorgt dafür. Geht man wieder herab – nach einiger Verweildauer – so wird der menschliche Körper mit kräftigenden Energien angereichert, die u.a. der Heilung von Krankheiten dienen, wie Oligon mündlich über das Medium erläuterte).

Menschen, sollten sie Leiden verspüren, können sich hier gedanklich erholen. Die Kräfte werden solange aktiv sein, solange es Resonanzenergien gibt von Menschen, die sie zu nutzen wissen.

Oligon, können wir dort drüben auf ............... (Luftlinie etwa ......... Meter, 67 Meter Höhe) mit Thor sprechen?

.......... ist der Platz des Königs von Skandland. THOR. Seine Energie ist dort zu finden.

Oligon

(nach dem Gespräch berichtet das Medium über Gesänge, im Kopf vernehmbar, die noch nie derart vorher gehört wurden)

Blick über das weite Land zum Thorsberg und der Küste im rechten Hintergrund

(etwa 10 km entfernt)


Design © Office and IT